Neunerhaus

Neunerhaus

Sozialprojekt für ehemals Obdachlose.

Im Jahr 1998 haben sich engagierte Bürgerinnen und Bürger zusammen getan, um den Menschen die am Franz-Josefs-Bahnhof im 9. Bezirk auf der Straße leben müssen, zu helfen. Dieser Bezug übrigens zum neunten Wiener Gemeindebezirk gab dem Projekt dann auch seinen Namen, das neunerHAUS. Auch war schnell klar, wie diese Hilfe aussehen musste, denn es gibt nicht nur zu wenig Wohnplätze für obdachlose Mitbürger, es gibt vor allem viel zu wenige, wo die ganz konkreten Bedürfnisse der Menschen gelebt werden können.

Wer z.B. in einer Partnerschaft lebt oder mit Tieren leben möchte, hat kaum eine Chance einen Platz zu finden. Und genau aus diesem Problem wurde das Neunerhaus geboren: Wir wollen Selbstverantwortung und Selbstorganisation der Betroffenen fördern.

Die Firma Dietl cooperiert im Einrichtungsbereich mit dem „Neunerhaus“ für ehemals Obdachlose.

ZURÜCK