Lederpflegemittel

Pflegemittel für Leder-Möbel

für lange Haltbarkeit und gutes Aussehen. Lederpflege

Die Aufgabe einer sachgemäßen Lederpflege ist es, die günstigen Eigenschaften der Leder im Gebrauch möglichst lange zu erhalten.

Man unterscheidet zwei Gruppen von Lederpflegemitteln:

- mit Oberflächenwirkung
Lederwaren und Schuhe werden mit Schuhcreme oder Wachsemulisonen gepflegt, dies sind typische Pflegemittel mit Oberflächenwirkung. Diese Produkte verschönen die Lederoberfläche und schützen vor Verunreinigungen.

- mit Tiefenwirkung
Zu den Lederpflegemitteln mit Tiefenwirkung gehören die Lederöle und Fette. Diese haben den Zweck, dem Leder seine weiche und geschmeidige Beschaffenheit zu erhalten und verbessern die Wasserdichtigkeit.

1. Pflege von Rauhleder
(Wild- Velour - Nubukleder)

Hier verwendet man keine Fette und Wachse, diese neigen zum Verkleben der Oberfläche. Rauhleder werden nach zum Entfernen von Schmutz oder speckigen Stellen mit einer feinen Bürste oder auch Sandpapier bzw. Schleifvlies behandelt. Eine Imprägnierung aus Sprühdosen ist empfehlenswert.

2. Pflege von Nappaleder
(glatte Oberfläche)

Je nach Bedarf sollte die Lederoberfläche vorsichtig mit einem neutralen Waschmittel gereinigt werden. Ein Durchfeuchten des Leders ist zu vermeiden. Nach dem Trocken bei normaler Zimmertemperatur cremt man das Leder mit einer Lederpflegemilch ein und poliert es mit einem Tuch nach.

Übrigens:
Wir führen schonende Lederpflegemittel, die das Leder geschmeidig, haltbar und wasserdicht machen und es vor Brüchigkeit und Rissbildung bewahrt.

Pflegeset
€ 25,90
  • 150 ml Reiniger
  • 150 ml Creme farblos
  • 1 Reinigungsschwamm
  • 1 Pflegetuch
  • 1 Gebrauchsanleitung

Empfohlen zur normalen Unterhaltspflege von Glattledern.

Sie haben Fragen zur Lederpflege? Gerne geben wir Ihnen Tipps, wie Sie Ihr Lieblingsstück pflegen!

ZURÜCK